Trauung

Trauung und Ehejubiläen

Paare, die einen Hochzeitsgottesdienst oder eine Andacht/ Gottesdienst zum Ehejubiläum wünschen, können sich an die Pastoren ihres Gemeindebezirks oder unsere Gemeindesekretärin Frau Schultz wenden und mögliche Termine absprechen.

Grundinformationen zur Trauung und Hochzeitsgottesdiensten

Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat zum Lobe Gottes…. Röm 15,7
Dietrich Bonhoeffer, der große Theologe und Widerstandskämpfer während der Nazizeit, hat dieses Wort des Paulus aus dem Römerbrief als den schönsten Trauspruch bezeichnet.

„Sich trauen“ einander anzunehmen – mit allen guten und auch den schwierigen Seiten, die jeder und jede hat – darum geht es bei einer Trauung.
Und zugleich vertrauen Hochzeitspaare ihr gemeinsames Leben Gott und seiner Führung durchs Leben an, erbitten seinen Segen für den gemeinsamen Lebensweg, auch dann wenn man natürlich als normaler Mensch immer einmal wieder seine Zweifel hat.

Traugottesdienste, in denen man dieses Ja zum Anderen und seine Bitte um Gottes Segen zum Ausdruck bringt, haben in der Christenheit und natürlich auch in unserer Gemeinde Schlangen eine gute, lange Tradition.
Es ist dabei aber gewiss gut zu wissen, dass dies nicht mit einer großen kostspieligen Feier verbunden sein muss.
Natürlich ist ein schönes, großes Hochzeitsfest ein sehr eindrückliches Erlebnis und es ist gut und richtig, wenn man das Ja zueinander feiert. Der Traugottesdienst aber muss nicht davon abhängen, ob man sich diese Feier als ein großes Fest mit vielen Gästen leisten kann oder will.

So freuen wir uns in unserer Gemeinde über jedes Brautpaar, das einen Hochzeitsgottesdienst erbittet, egal wie groß die Hochzeitsgemeinde sein wird.

In einem Vorgespräch mit der Pastorin oder dem Pastor können die besonderen Wünsche und Vorstellungen, die man hat, eingehend besprochen werden. Gemeinsam kann man den Trauspruch, jenes Bibelwort also, das den Gottesdienst und – idealerweise – den Lebensweg prägen kann, aussuchen und Überlegungen zur Predigt einbringen.
Geklärt wird auch, wie die musikalische Gestaltung aussehen soll und ob bspw. Trauzeugen bestimmte Aufgaben übernehmen und Vieles mehr, was Brautleuten u.U. wichtig ist.

Abgesehen von dem Honorar für die Organistin und evt. Heizungskosten entstehen dabei keine weiteren Kosten.